EPUMENT-Mineralguss besteht aus ca. 93% in der Natur vorkommenden Mineralien und Gesteinen sowie 7% Bindemittel auf Epoxidharzbasis. Mineralguss härtet im Rahmen einer Polyaddition vollständig aus. Der Werkstoff ist im ausgehärteten Zustand chemisch inert. Eine gute Energiebilanz bei der Herstellung (ohne externe Wärmezufuhr), eine problemlose Ablagerung auf Bauschuttdeponien sowie eine Verwertung als Recyclingbaustoff untermauern die Vorteile von Mineralguss auch in ökologischer Hinsicht.


Die Herstellung von Mineralguss erfolgt ohne <br>externe Wärmezufuhr
Die Herstellung von Mineralguss erfolgt ohne externe Wärmezufuhr

Energieverbrauch

Die Herstellung von Mineralguss erfolgt ohne externe Wärmezufuhr. Im Vergleich zur Erschmelzung von Grauguss oder Stahl ist zwischen 20 und 40 % weniger Primärenergie notwendig.

Mineralguss von RAMPF Machine Systems kann </br> als "Bauschutt" entsorgt werden
Mineralguss von RAMPF Machine Systems  kann als "Bauschutt" entsorgt werden

Entsorgung

Unabhängige Umweltinstitute haben EPUMENT-Mineralguss gemäß der europäischen Nomenklatur für Abfallarten in die Kategorie „Bauschutt“ eingestuft. Auf dieser Basis haben behördliche Stellen die Entsorgung von EPUMENT-Mineralguss auf Baustoffrestdeponien bestätigt.

Mineralgussteile werden zu Edelsplit geschreddert
Mineralgussteile werden zu Edelsplit geschreddert

Verwertung, Recycling

Das Zerkleinern von Mineralgussteilen in Großschredderanlagen zu Edelsplit sowie das Trennen von metallenen Einbauteilen ist erprobt. Edelsplit aus Mineralguss kann als Bauschutt-Recyclingmaterial z.B. im Straßen- und Wegebau, im Industriebau, in Oberflächenabdichtungen von Deponien sowie in Grünanlagen ohne Nachteile für die Umwelt eingebaut werden.